Sonntag, 28. September 2014

Apfeltag

Der Herbst ist da und ich liebe ihn, obwohl ich auch gegen ein bisschen mehr Sommer nichts eingewendet hätte.

Gestern aber schien so wunderbar die Sonne, golden und warm, und das Laub duftete nach Regen---da kamen meine Freundin und ihre Tochter zu Besuch. Was liegt näher, als den Tag an der frischen Luft zu verbringen?

Flugs sammelten wir Äpfel von dem schönen alten Boskoop auf und bauten die Saftpresse auf den Tisch bei den Ziegen.
der gute Boskoop

Neugierig beobachteten sie jeden Handgriff....


hier geht es in den Fleischwolf



Erst schnitten wir die Äpfel klein, dann wuschen wir sie noch einmal ab. Diese Apfelschnitze kamen in den Fleischwolf und wurden zu feinem Mus.









flink ein Glas unter den Saftstrahl halten



 Dieser dann landete in der Saftpresse. Da lief schon ohne pressen der erste Saft vorn zum Kosten heraus.












Als die Presse voll war, kamen noch einige Holzplatte drauf und schon ging es los...

jetzt wird mit Muskelkraft der Saft gepresst
Zum Haltbar machen pasteurisierten wir den Saft und füllten ihn in Flaschen---er ist köstlich---ein eingefangener Sonnenstrahl---




Euch eine sonnige Woche, eure Kalle

Sonntag, 21. September 2014

---und der Gewinner ist----

die Loszettel
die Ziehung



Nachdem die kleine Glücksfee ihre Glückssuperkuschelwuscheldecke ausgebreitet hatte und alle Teilnehmer im Lostopf gelandet waren--hat sie den Zettel von




Chaos Omi

gezogen. Herzlichen Glückwunsch Du Liebe, das Kallinchen mit Ziege geht in den nächsten Tagen raus.
Und allen anderen möchte ich ganz herzlich danken, für die liebevollen Zeilen und Glückwünsche.



Ich war auch in dieser Woche fleissig und habe den ersten großen Part des Fliesen legens beendet.






Diesmal war das kleine Fenster dran und ich habe das Muster der davorstehenden Birken mit in den Fliesenspiegel eingebaut. Ich mag es. Es macht mich fröhlich und ich bin jetzt schon ganz glücklich über meine neue Arbeitsstelle. Was für ein Glück, wenn einem der Arbeitsplatz gefällt.




frei und wild verlegt
die Birken als Muster


Detail vom großen Fenster





















Dann habe ich noch angefangen zwischen den Fliesen zu verfugen. Dazu gibt es speziellen Fugenmörtel und ein Fugengummi. Damit wird die zäh angerührte Fugenmasse, vorsichtig mit dem Wasser, es ist ganz schnell zu viel, in die Fugen gestrichen. Einmal hin, und einmal her. Wenn es ein wenig angezogen hat wird mit einem feuchten Schwammbrett, auch hier aufpassen, dass es nicht zu nass wird, darüber gewischt. Dadurch wird der Überschuss aufgenommen...Wenn ich nun noch ca 5x die Fliesen feucht abwische, dann sind sie so, wie bei anderen auch, vielleicht---


mit dem Schwammbrett


erste verfugte Wandfläche



 ----habt eine feine Woche, eure Kalle





Sonntag, 14. September 2014

Mosaik in der Milchküche

Heute kann ich wirklich sagen, dass es vorwärts ging in der Milchküche. Die Fliesenarbeit nimmt Gestalt an.


das Mosaik von Prinzesschen und mir geklebt




Erst haben die Prinzessin und ich das Mosaik gefliest. Vor allem wichtig um zu üben und meinen etwas krummgeratenen Putz auszugleichen. Mit den kleinen Mosaiksteinchen kann man das dann ganz schön hinbekommen.






Mosaik und ein teil der Fenster Laibung

Nach den Mosaik kam dann die größere Fenster Laibung. Hier konnte ich Fliesenreste verwenden, die ich vor Jahren im Bad zugeschnitten hatte. Schön, das ich sie aufgehoben hab!



Fenster Laibung die Zweite


das wäre mit Fliesenkreuzen nicht passiert!


Als ich nun an der großen Wand angekommen bin, dachte ich dass sie ja besonders glatt ist und ich mit den vorhandenen Fliesen vorwärts komme. Was ich nicht wusste, dass der Fliesenkleber so schnell anzieht. Sehr schön zu sehen, bei den beiden Fliesen die unglaublich schief an der Wand hängen. Ich habe mich ablenken lassen und als ich sie gerade rücken wollte, waren sie schon fest!





genial weit gefliest

Nun kann man ja sagen, das wäre mit Fliesenkreuzen nicht passiert! Das mag sein, aber ihr kennt mich ja, so ein gepopel würde mir einfach nicht gefallen. ich habe sogar einen Familienfreund mit seinem Glas voller Fliesenkreuze wieder abtreten lassen...ich habe einfach dafür keinen Sinn---und nicht zu vergessen, es wird ja keine Badausstellung sondern nur mein neuer Arbeitsplatz---







Einblick




und ich liebe ihn jetzt schon sehr. heimlich streichel ich manchmal die Wände und die Fliesen und freue mich einfach auf das was ist und dass was sein wird.









Da passt auch gut mein anderes Thema, das mir so am Herzen liegt. Morgen Montag den 15.9. habe ich den Kallejasper Shop seit 5 Jahren und bin mächtig stolz. Deswegen mache ich eine kleine Geburtstagsverlosung. Wer mir bis zum 20. einen 5 Zeiler in mein Gästebuch schreibt in dem die Worte Kalle, Filz, Wolle, Ziegen und 5 vorkommen, wandert in den Lostopf. Verlost wird eine Kallinchen bringt die Ziege auf die Weide Figur.
Außerdem ist vom 15.-20.9. in meinem Shop ein 5 % Rabatt eingerichtet---

um euch an meiner Freude teilhaben zu lassen---eure Kalle 
 
 
 
 

Sonntag, 7. September 2014

Die Milchküche hat ihre ersten Fliesen

wie bunte Mosaiksteinchen kleben nun die ersten Fliesen an der Wand.

meine Fliesen



Da ich die Fliesen von überall her geschenkt bekommen habe und keine so richtig zu der Anderen passt, außer, das es sich um Fliesen handelt, kann ich so richtig glücklich bunt und bunter meine Milchküche verfliesen.






bunt gewürfelt



soviel Potential---



Fliesenkleber und Zahnspachtel

Zum Fliesen legen brauchts eigentlich nicht viel.















der aufgetragene Fliesenkleber



Der Untergrund muss gerade sein und trocken und sauber. Dann wird der Fliesenkleber angerührt und versucht gleichmäßig aufzutragen. Mit dem Zahnspachtel noch einmal verteilt und die Fliesen aufdrücken--ein wenig hin und her ruscheln und fertig.





die erste Fensterlaibung ist verfliest
meine Tagesleistung----




Das darf ich jetzt viele viele Stunden machen---

euch derweil eine wunderschöne Woche, eure Kalle